Aktuelles

Verhalten vor dem Einsatz vom Implantat

Um das Einsetzen eines Implantats so angenehm und unkompliziert wie möglich zu gestalten, können Sie sich im Vorfeld vorbereiten. Damit Sie wissen, was Sie tun können, haben wir im Folgenden einige Tipps und Hinweise für Sie zusammengestellt.
Neben Ihrer persönlichen Vorbereitung, die besonders zum Wohlfühlen während der Operation beiträgt, gibt es auch einige Dinge, die sie beachten müssen, damit ein reibungsloser Ablauf des Eingriffes gewährleistet werden kann. Bitte beachten Sie, dass es Unterschiede in der Vorbereitung gibt, je nachdem ob Sie eine lokale Betäubung oder eine Vollnarkose bzw. ein Dämmerschlaf erwartet.

Vorbereitung für ein reibungsloses Implantieren

Essen und Trinken:

Lokale Betäubung:
Vor einem operativen Eingriff mit lokaler Betäubung können Sie ihre Mahlzeiten normal einnehmen. Kaffee, Alkohol und Nikotin sollten Sie am OP-Tag vermeiden.
Vollnarkose/Dämmerschlaf:
Kommen Sie bitte absolut nüchtern, wenn der Eingriff in Vollnarkose (Intubationsnarkose) oder im Dämmerschlaf (Analgosedierung) geplant ist. Das bedeutet, dass Sie sechs Stunden vor dem Eingriff nicht Essen, Trinken oder Rauchen.

Medikamente:

Gegebenenfalls sollten Sie vor einem operativen Eingriff auf die Einnahme von gerinnungshemmenden Medikamenten verzichten. Dazu zählen beispielsweise: Marcumar, ASS, Aspirin, Plavix, Dolomo, Godamed, Iscover, Clopidogrel u.a.
Sprechen Sie uns bitte auf diese Medikamente an, damit wir entsprechende Maßnahmen treffen können.

Operations- und Narkoseeinwilligung:

Bitte bringen Sie die unterschriebene Operations- und Narkoseeinwilligung mit.

Behandlungsunterlagen:

Vergessen Sie bitte nicht die erforderlichen Behandlungsunterlagen (Labor-Befunde, Röntgenbilder, provisorischer Zahnersatz) mitzubringen.

Terminbestätigung bzw. -absage:

Termine in Vollnarkose bestätigen Sie bitte am Vortag bis 12 Uhr. Sollten Sie plötzlich erkranken, so teilen Sie dieses bitte so früh wie möglich mit.

Nicht fahrtauglich bzw. geschäftsfähig:

Sie dürfen 24 Stunden nach einer Analgosedierung (Dämmerschlaf) oder Intubationsnarkose (ITN, Vollnarkose) kein Fahrzeug (auch Fahrrad) führen und keine Maschinen oder Geräte bedienen. Weiterhin sind Sie für diese Zeit nicht geschäftsfähig.

Kleidung:

Tragen Sie lockere Kleidung, in der Sie sich während der Implantation wohlfühlen.

Begleitperson:

Bringen Sie eine Begleitperson mit, die Sie nach dem Einsetzen des Implantats nach Hause begleitet.

Die Tipps im Druckformat finden Sie übrigens im Bereich Downloads.
Wir wünschen Ihnen eine schnelle und komplikationslose Genesung!
Bei Fragen stehen wir Ihnen jederzeit zur Verfügung.