Aktuelles

Implantate: Pflegetipps – so halten Ihre Zahnimplantate ein Leben lang

Im Bereich Zahnersatz bietet heute ein Zahnimplantat die höchste Qualität. Der Einsatz ist zwar kostspielig, aber lohnenswert. Mit gründlicher Pflege und der richtigen Nachsorge, ist das Implantat ein äußerst stabiler Ersatz Ihrer natürlichen Zähne und kann ein Leben lang halten.

Warum Zahnimplantate besondere Aufmerksamkeit benötigen

Der natürliche Zahn steckt in einem Zahnhalteapparat. Dieser besteht aus Zahnfleisch, Haltefasern und dem Kieferknochen. Wenn ein Zahn entfernt wird, geht auch sein Zahnhalteapparat verloren. Wird dort ein Implantat eingesetzt, wird dieses hauptsächlich durch den Kieferknochen gehalten. Durch die fehlenden Haltefasern liegt das Zahnfleisch nur locker am Implantat an. Dies macht Implantate anfälliger für Entzündungen als natürliche Zähne. Der Eintritt des Implantats in die Mundhöhle ist dabei die verwundbarste Stelle. Bakterielle Infektionen können über diesen Weg im schlimmsten Fall sogar das Implantat angreifen. Angefangen mit entzündetem Zahnfleisch (Gingivitis), kann sich die Infektion seinen Weg bis in den Kieferknochen bzw. das Implantatbett (Periimplantitis) bahnen und dort die Stabilität des Implantats gefährden oder es gar ausfallen lassen.

Die richtige Pflege der Implantate

Wenn ein Implantat frisch eingesetzt wurde, ist die Wunde noch sehr empfindlich. Während der Heilungszeit sollte der Bereich deshalb nur mit postoperativen oder chirurgischen Zahnbürsten gereinigt werden. Diese sind mit speziellen, besonders weichen Borsten ausgestattet und besser verträglich für empfindliche Stellen.

Ein Implantat benötigt auch nach der Heilung besondere Aufmerksamkeit, um eine lange Haltbarkeit zu gewährleisten. Reinigen Sie Ihre Zähne von innen und außen gründlich mit Zahnbürste und Zahnpasta. Um das Zahnfleisch nicht zu verletzen, empfiehlt sich die Verwendung von weichen bis mittelharten Borsten. Die Reinigung der Zwischenräume ist bei Implantaten besonders wichtig, da bereits geringste Ablagerungen von Plaque oder Zahnstein Entzündungen auslösen können. Halten Sie Ihre Zahnbürste im 45° Winkel, um mit den Borsten auch den Zwischenraum zu erreichen. Verwenden Sie zusätzlich kleine Bürsten um die Zahnzwischenräume und Implantatpfeiler zu säubern. Bei besonders engen Zahnzwischenräumen kommt Zahnseide zum Einsatz. Um Entzündungen vorzubeugen, können Sie spezielle, antibakterielle Implantat-Pflege-Mittel verwenden.

Professionelle Zahnreinigung (Prophylaxe)

Um Ihre „Dritten“ zu schützen, ist die richtige Pflege das A und O. Grundsätzlich gehören zu einer wirksamen Implantatpflege eine gute Mundhygiene und regelmäßige zahnärztliche Kontrollbesuche. Wir empfehlen, ein bis zwei professionelle Zahnreinigungen (Prophylaxe) im Jahr bei Ihrem behandelnden Zahnarzt vornehmen zu lassen. Dabei werden alle weichen und harten Beläge an den anfälligen Stellen entfernt.

Sprechen Sie mit Ihrem Zahnarzt, wenn Sie noch weitere Informationen benötigen oder Fragen zum Thema Implantatpflege haben.