Unterspritzung

Leichte Faltenbildungen müssen nicht operativ beseitigt werden. Durch die Faltenunterspritzung mit Hyaluronsäure lassen sich altersbedingte, feine Fältchen oder kleinere Narben korrigieren. Gleichzeitig wird der Feuchtigkeitsgehalt der Haut verbessert und dieser neue Elastizität und Geschmeidigkeit gegeben.

Entstehung von Altersfalten

Hyaluron ist eine körpereigene Substanz, die durch Bindung von Wasser dafür sorgt, dass die Haut geschmeidig und elastisch bleibt. Als ein natürlicher Effekt des Alterungsprozesses verliert die Haut nach und nach an Spannkraft und Volumen. Das liegt daran, dass die Regenerationsfähigkeit des Körpers im Alter reduziert wird und sich wichtige Bestandteile der Haut, wie der Wasser- und Hyaluronsäuregehalt, nicht mehr häufig neu bilden. Als Folge dessen entstehen aus Linien und Fältchen mit der Zeit sogenannte Altersfalten.

Wirkung von Hyaluronsäure

Wird die Hyaluronsäure in die entsprechenden Gesichtspartien gespritzt, kann sie dort wieder Wasser binden und die Haut auf natürliche Art und Weise aufpolstern. Am häufigsten treten die Altersfalten im unteren Gesichtsbereich, an den Wangen, Lippen und an den Augen auf.
Bei der Unterspritzung z.B. der Lippen erzielen wir eine Minderung der perioralen Knitterfältchen, bauen durch die Unterspritzung die Lippenränder auf, und auch das Lippenrot können wir so optimieren.

Art der Behandlung

Die Wirkung von Hyaluronsäure muss für ein optimales Ergebnis etwa alle 6-12 Monate erneuert werden. Die Behandlung findet ambulant in unserer Praxis statt und ist schmerz- und narbenfrei.

Sprechen Sie uns bei Interesse gerne an und machen einen Termin aus. Mit Hilfe einer Hautuntersuchung können wir schnell feststellen, ob eine Behandlung mit Hyaluronsäure in Frage kommt.

Weitere Informationen zu den Anwendungsbereichen von Botulinum-Toxin A und Hyaluronseite finden Sie auf unserem Blog.