Aktuelles

Parodontitis – Behandlung und Vorsorge

Parodontitis ist eine bakterielle Entzündung des Zahnhalteapparates. Das Zahnfleisch, das umgebende Gewebe und der Kieferknochen sind entzündet. Der Zahnhalteapparat verbindet die Zähne mit dem Kieferknochen und besteht aus Bindegewebe, Zahnfleisch und Teilen des Kieferknochens.

Diese Faktoren können eine Parodontitis begünstigen:

  • Mangelnde Mundhygiene
  • Rauchen
  • Stoffwechselerkrankungen wie Diabetes
  • Unausgewogene Ernährung und ein dadurch geschwächtes Immunsystem
  • Genetische Disposition

Gingivitis oder schon Parodontitis?

Die Zahnfleischentzündung (Gingivitis) sollte stets behandelt werden. Das Zahnfleisch ist sehr empfindlich und reagiert schnell auf äußere Einflüsse. Erkranktes Zahnfleisch erkennen Sie daran, dass es gerötet, geschwollen ist und bei Berührung leicht blutet. Die umliegenden Zähne können am Rand mit verfärbten Belägen (Plaque) behaftet sein.

Wird nicht ausreichend auf eine gute Mundhygiene geachtet, können sich die Bakterien im Mundraum schnell vermehren und Zahnfleischentzündungen auslösen. Eine Zahnfleischentzündung ist jedoch reversibel und kann gut behandelt werden. Eine professionelle Zahnreinigung entfernt die Ursachen (Plaque, Zahnstein). So kann das Zahnfleisch geschützt werden und sich erholen.

Bei einer Entzündung des Zahnhalteapparates vermehren sich die Bakterien, greifen das gesunde Zahnfleisch, das Bindegewebe und den Knochen an und es löst sich mit der Zeit vom betroffenen Zahn ab. Die Bakterien können tiefer in das Zahnfleisch und zum Zahnhalteapparat vordringen. Es bilden sich Zahnfleischtaschen.

Ohne entgegenwirkende Behandlung können sich an den betroffenen Stellen die Zähne lockern und schließlich auch ausfallen.

Diagnose und Behandlung von Parodontitis

Je früher eine Zahnfleischerkrankung erkannt wird, desto besser! Die Früherkennung ist bei einer Zahnfleischerkrankung sehr wichtig. Nur so kann die Gesundheit der Zähne weiterhin erhalten bleiben. Röntgenbilder vom Kieferknochen und die Untersuchung der Zahnfleischtaschen auf Tiefe und Entzündungsgrad sind die Voraussetzung für eine präzise Behandlung.

Zahnfleischerkrankungen vorbeugen

Mit den folgenden Tipps können Sie einer Zahnfleischerkrankung vorbeugen:

  • Regelmäßige professionelle Zahnreinigung
  • Tägliche und gründliche Zahnpflege
  • Stärkung des Immunsystems durch gesunde Ernährung
  • Nur wenig raffinierten Zucker, Alkohol und Nikotin
  • Regelmäßig Zahnseide verwenden
  • Belastung des Immunsystems z.B. durch Stress vermeiden

Forschungsergebnisse zeigen, dass der Einfluss der Zahngesundheit auf die allgemeine Gesundheit groß ist. Chronische Entzündungsprozesse wie Zahnfleischerkrankungen belasten Ihren Körper und Ihr Immunsystem.

Unsere Leistungen im Bereich der Parodontologie

Mithilfe moderner und etablierter chirurgischer Techniken kann zusätzlich:

  • Neues Knochenvolumen geschaffen werden (Eigenknochen oder Knochenersatz-Materialien).
  • Verloren gegangenes Zahnhaltegewebe wiederaufgebaut werden.
  • Eine Geweberegeneration (GTR – Guided Tissue Regeneration) durchgeführt werden.
  • Die Förderung des Wiederaufbaus des natürlichen Zahnhalteapparates (Wurzelzement, Faserbündel, Knochen) mit Schmalzmatrixproteinen erfolgen.
  • Veränderungen des Zahnfleischverlaufs mit der ästhetischen Parodontalchirurgie korrigiert werden.
  • Nach Rückgang des Zahnfleischs freiliegende Zahnhälse durch die Transplantation von Weichgewebe (Bindegewebetransplantate/ freie Schleimhauttransplantate) abgedeckt werden.
  • Überschüssiges Zahnfleisch, welches die Zahnkrone teilweise bedeckt und damit optisch zu kurz erscheinen lässt, schonend und schmerzfrei entfernt werden.

Ihr Ansprechpartner für Parodontologie in Hamm

Wenn Sie Fragen zum Ablauf der Behandlung oder zu Zahnfleischentzündungen allgemein haben, kontaktieren Sie uns gerne.
Die Praxis von Dr. Dr. Hendrik Fuhrmann bietet Ihnen professionelle und sorgfältige Behandlungen in den Bereichen Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie und Implantologie für Patienten aus Hamm und den umliegenden Kreisen Ahlen, Beckum, Lippetal, Welver, Werl, Bönen, Unna, Kamen, Bergkamen und Werne.

Call Now Button