Botulinum-Toxin-A

Die Anwendung von Botulinum-Toxin-A (Botox) bei Falten ist eine etablierte Behandlungsmethode der ästhetischen Medizin. Die mimischen Muskeln im Gesichts-, Stirn- und Halsbereich, die für die Faltenbildung verantwortlich sind, werden entspannt und geglättet.

Entstehung mimischer Falten

Mimische Falten entstehen mit der Zeit durch häufiges Anspannen der Gesichtsmuskulatur. Falten wie die Zornesfalte, Sorgenfalten der Stirn, Lachfalten und Krähenfüße sind Anzeichen für eine überaktive Muskulatur im Gesichtsbereich.

Wirkung von Botulinum-Toxin-A

Botulinum-Toxin-A wird in den jeweiligen überaktiven Gesichtsmuskel gespritzt und hemmt dort die Signalübertragung vom Nerv zum Muskel. Der Wirkstoff bewirkt dort eine Entspannung der Muskelpartie, woraufhin sich die mimischen Falten glätten. Natürlich ist trotz Botulinum-Toxin-A noch eine natürliche und ausdrucksstarke Mimik möglich.

Art des Eingriffs

Der Eingriff wird ambulant durchgeführt und ist absolut narbenfrei. Eine Betäubung der zu behandelnden Bereiche ist nicht notwendig. Da sich die Nervenenden im betroffenen Muskel wieder neu bilden, muss die Wirkung von Botulinum-Toxin-A ca. alle sechs Monate erneuert werden. Ist die Faltenbildung bereits stark fortgeschritten, ist eine Kombinationstherapie mit Botox und Hyaluronsäure üblich.

Sprechen Sie uns bei Interesse gerne an und machen einen Termin aus. Mit Hilfe einer Hautuntersuchung können wir schnell feststellen, ob eine Behandlung mit Botulinum-Toxin-A in Frage kommt.

Weitere Informationen zu den Anwendungsbereichen von Botulinum-Toxin A und Hyaluronseite finden Sie auf unserem Blog.